Leeds & Bradford

Leeds ist eine blühende Stadt, die aus ihrer industriellen Vergangenheit emporgewachsen ist, um ein Leuchtfeuer der Moderne im Norden Englands zu werden. Ein kurzer Spaziergang durch die autofreien Straßen des Stadtkerns reicht, um die lebendige Atmosphäre zu spüren. Es ist ein Ort, an dem schicke Designer-Boutiquen und exklusive Restaurants Seite an Seite mit belebten Märkten und historischen Gebäuden liegen.

Neben dem pulsierenden Nachtleben und den faszinierenden Aktivitäten gibt es aber auch noch die Außenbezirke von Leeds, die mit Herrenhäusern und großen Fabriken übersät sind. Sie sind eine dauerhafte Erinnerung daran, dass die Stadt von jeher für jede Art von Reisenden verlockend war.

Leeds ist eine Stadt, die reich an Relikten aus seiner industriellen Vergangenheit ist; seine älteste und vielleicht beeindruckendste Anlage stammt jedoch aus einer Zeit lange vor der Existenz der ersten Fabriken. Die in einem baumbewachsenen Teil eines öffentlichen Parks gelegenen Ruinen des Klosters Kirkstall Abbey stammen aus dem Jahr 1152. Über das Gelände verstreut liegen moosbewachsenen Steine, die eine Bücherei, die Küche, den Kreuzgang und die Kirche und andere Teile des für Zisterzienser-Mönche erbauten Klosters bildeten.

Trotz seines ausgesprochen städtischen Herzens verfügt Leeds über eine überraschend große Anzahl an Herrenhäusern und herrschaftlichen Anwesen. Ein großartiges Beispiel dafür ist Temple Newsam House. Das Haus, dessen Erbauung bis in das 14. und 15. Jahrhundert zurückreicht, wird heutzutage noch immer für seine elegante Architektur bewundert.

Ein anderes prächtiges in Leeds gelegenes Anwesen ist Harewood House. Seine auf das Jahr 1799 zurückreichende Bauweise ist etwas moderner, nichtsdestotrotz aber genauso großartig. Besuchen Sie das Anwesen und stellen Sie fest, dass die cremeweißen Mauern des Hauses durch einen wunderschönen Garten mit ordentlich arrangierten Hecken und Blumen weiter abgerundet werden.

In Leeds dreht sich jedoch nicht alles um Herrenhäuser, denn die Stadt kann auch auf eine stolze industrielle Vergangenheit zurückblicken. Das kann man am besten in den beiden Fabriken Twaithe Mills und Armley Mills sehen. Beide sind mittlerweile zu interessanten Museen umgebaut worden und zeigen in ihren weitläufigen Räumen eine Menge außergewöhnlicher Ausstellungsstücke. Außerdem gibt es noch eine aufregende Attraktion für Groß und Klein – das Königliche Waffenmuseum. Das im Zentrum von Leeds am River Aire gelegene Museum verfügt über eine einfach umwerfende Sammlung historischer Kampfwerkzeuge.

Roundhay Park bietet für jeden Besucher etwas. Bei einem Spaziergang durch den Park können Sie eine Vielzahl sorgfältig angelegter Gärten, friedliche Seen und Brunnen sehen – einer der Gärten ist sogar so entworfen worden, dass er wie ein Gemälde von Monet aussieht!

Aber auch abseits der herrlichen Natur hat Leeds dank seiner äußerst lebendigen Kulturszene, allen voran die Leeds Art Gallery, viel zu bieten. Die über zwei geräumige Etagen reichende Galerie nennt eine vielseitige Sammlung zeitgenössischer und viktorianischer Kunst ihr eigen. Gezeigt werden Arbeiten verschiedener besonders bekannter Künstler, die aus der Gegend stammen, so beispielsweise Werke von Henry Moore und Damien Hirst.

Ein weiterer zum Kulturleben der Stadt beitragender Faktor ist die Leeds Gallery. Dieses nicht mit der Leeds Art Gallery zu verwechselnde unabhängige Projekt zeigt Arbeiten, die sich speziell mit dem Leben in Leeds und seiner einzigartigen Umgebung befassen. Ähnlich nähert sich das Hyde Park Picture House dem Medium Kino an, indem es den wirtschaftlichen Interessen großer Betreiber aus dem Weg geht, und lieber Weltkino-Filme und Klassiker des Independent-Films zeigt.

Wenn Sie die unverwechselbare Kultur von Leeds noch besser verstehen wollen, können Sie jederzeit in das Leeds City Museum gehen. Das in einem weitläufigen Gebäude aus dem 19. Jahrhundert gelegene Museum zeigt historische Funde, die im Laufe der Jahrhunderte in Leeds entdeckt wurden, darunter römische Mosaiken und eine dreitausend Jahre alte Mumie. Die Ausstellung zur Geschichte von Leeds nimmt Sie mit auf eine Reise durch verschiedene Epochen der Stadt, die bis zum heutigen Tage reichen.

Leeds hat ein geradezu legendäres Nachtleben, das oft als das beste in ganz Großbritannien angesehen wird. Für den Anfang empfehlen wir Ihnen den Besuch der Call Lane, da sie von einem Ende bis zum anderen buchstäblich gesäumt ist von trendigen Cocktailbars und angesagten Musiklokalen. Die immer angesagten Jake’s, BRB und Norman’s liegen alle in dieser Straße.

Wenn Sie genug von den Bars in Leeds haben, sind die Clubs an der Reihe! Die Clubszene von Leeds ist nicht zu unterschätzen und hat einigen der größten Namen der Dance-Szene zu einem Karrierestart verholfen. Daft Punk, Groove Armada und Basement Jaxx beispielsweise haben ihre ersten Sets im berüchtigten Back to Basics gespielt. Die Nacht hatte ihr Zuhause über lange Zeit im Mint Club, der als gewählte Nummer 24 der 100 besten Clubs weltweit ein ähnlich beeindruckendes Erbe aufweisen kann.

Andere berühmte Nachtclubs der Stadt sind beispielsweise der Hi-Fi Club und der Club mit dem ungewöhnlichen Namen Stinky’s Peephouse. Das Hi-Fi ist bekannt dafür, Funk und Soul-Klassiker zu spielen (manchmal mit einer Live-Begleitband); Stinky's hingegen ist das Paradebeispiel eines modern designten Clubs und erstreckt sich über drei Gesellschaftsräume, inklusive gläserner Tanzfläche auf einer Ebene. Leeds verfügt zudem über eine sehr lebendige Gay-Szene, die am besten durch die seit langem bestehende Clubnacht SpeedQueen verkörpert wird, die zuerst im Stinky's ihr Zuhause hatte und nun mit fantastischem Funky House im The Warehouse aufmischt.

Wenn Sie edel Essen gehen wollen, werden Sie erfreut darüber sein, dass Leeds in diesem Bereich unglaublich viel vorweisen kann. Wie der Name schon sagt, ist Jamie's Italian ein von dem bekannten Koch Jamie Oliver ins Leben gerufenes italienisches Restaurant. Es ist ein großartiger Ort, um perfekt zubereitete einfache italienische Gerichte zu probieren. In der Stadt finden Sie zudem die Brasserie Blanc, den ausgeprägt zwanglosen "Speisegenuss" von Raymond Blanc. Die im Erdgeschoss des Alea Casinos von Leeds beheimatete The Leeds Kitchen ist die Idee eines weiteren berühmten Kochs – dem aus der Region stammenden James Martin.

Für ein wirklich extravagantes Abendessen sollten Sie jedoch zu Anthony's gehen. Diese vom Chefkoch eines mit einem Michelin-Stern gekrönten Restaurants geleitete Institution hat sich einen sehr guten Ruf erworben. Es erwarten Sie innovative, kreative Gerichte voll außergewöhnlich ausgefallener Zutaten, die vereint eine wahre Geschmacksexplosion hervorrufen.

Sollten Sie eher traditionelle Geschmacksrichtungen bevorzugen, könnten die besten Delikatessen, die Yorkshire zu bieten hat, für Sie interessant sein. Yorkshire Pudding ist das vielleicht bekannteste Gericht von allen. Die knusprige und dennoch luftige Konsistenz des aus Teig und Rinderfett hergestellten Yorkshire Pudding ist ausgesprochen köstlich, wenn er mit Rinderbraten und dickflüssiger Bratensoße serviert wird. Eine andere saisonale Delikatesse ist Parkin. Dieser traditionell am 5. November, der Guy Fawke's Night, servierte süße, weiche Kuchen hat dank seiner Kombination aus dunklem Zuckerrübensirup und Ingwer ein wärmendes Aroma.

Leeds verfügt über viele aufregende Einkaufsmöglichkeiten; mehr als 1.000 Outlets sind über die gesamte Stadt verteilt. Und von allen Einkaufsvierteln in Leeds ist keines vornehmer als das Victoria Quarter. Das prachtvolle viktorianische Gebäude wurde im Jahr 1900 von Frank Matcham entworfen, was es aus historischer Sicht genauso interessant macht wie es das heute zum Shoppen ist. Wenn Sie hineingehen, werden Sie ein buntes Glasdach über sich sehen, verzierte Lampen, aufwendig gestaltete Wände und gepflegte Blumenbeete. Es ist eine sehr idyllische Einkaufserfahrung, die durch die Präsenz der Designerboutiquen von Louis Vuitton, Paul Smith und Vivienne Westwood sowie einen großen Harvey Nichols angenehm abgerundet wird.

Eine andere Einkaufsmöglichkeit mit einer beeindruckenden Geschichte ist die Corn Exchange (Getreidebörse). Dieses riesige runde Gebäude wurde 1864 erschaffen. Ursprünglich für den Getreidehandel entworfen, beherbergt es nun schicke Boutiquen und im Erdgeschoss ein nobles Restaurant, das ebenfalls von den Betreibern von Anthony's, das wir bereits im Abschnitt Gastronomie erwähnten, geleitet wird.

Nun halten wir es wieder etwas moderner: Leeds verfügt auch über eine unglaublich große Anzahl moderner Einkaufszentren. Der Name des hellen und luftigen Einkaufszentrums The Light wurde ausgesprochen passend gewählt. Im Inneren finden Sie eine aufregende Mischung aus Restaurants, einem Kino und einigen sehr schicken Geschäften. Das Headrow Centre bietet darüber hinaus eine Reihe von Elektrofachmärkten, darunter Game, PC World und HMV.