Häufig Gestellte Fragen

Search our FAQs

Medizinische und spezielle anforderungen

Wie verfahre ich, wenn ich besondere Bedürfnisse oder gesundheitliche Beeinträchtigungen habe?

Jet2.com bemüht sich, die Anforderungen von Fluggästen mit besonderen Bedürfnissen, z. B. Schwangere oder Passagiere mit gesundheitlicher Beeinträchtigung, zu erfüllen, vorausgesetzt, sie informieren uns über Ihre speziellen Anforderungen bevor sie Ihre Buchung abschließen, da wir nicht garantieren können, dass wir sie ohne die entsprechende Zustimmung befördern werden. Bereits durchgeführte Buchungen sind nicht erstattbar. Bitte wenden Sie sich an unser Callcenter unter der +44 (0) 8444 721031 or +44 (0)203 059 8337 und ein Mitarbeiter unseres Teams wird Ihnen gern behilflich sein.

Gestattet mir meine gesundheitliche Verfassung Reisen und Fliegen?

Es liegt in Ihrer Verantwortung, sich angemessen zu vergewissern, dass Sie in medizinischer Hinsicht in der Verfassung sind, zu fliegen und zu reisen und/oder dass sämtliche ärztlich empfohlenen Vorsichtsmaßnahmen tatsächlich vor, während und nach Ihrem Flug getroffen werden. Eine medizinische Untersuchung ist nicht erforderlich, es sei denn, Sie haben einen begründeten Verdacht oder sollten vernünftigerweise wissen, dass Sie eine gesundheitliche Beeinträchtigung haben, die durch normales Fliegen verschlimmert werden oder Ihnen Schwierigkeiten bereiten kann, wenn vor Beendigung Ihres Fluges keine professionelle medizinische Hilfe verfügbar ist. Im Zweifelsfall raten wir, vor dem Flug ärztlichen Rat einzuholen. Selbstverständlich liegt es in Ihrem eigenen Interesse, Ihren Reiseversicherer über sämtliche bereits bestehenden Gesundheitsprobleme zu informieren.

Kann ich Medikamente mitführen?

Ja. Nach unseren Bestimmungen können Sie alle wichtigen Medikamente in Ihrem Handgepäck mitführen, die Sie während Ihrer Reise benötigen (für die Länge der Zeit, die Sie unterwegs sind). Bitte beachten Sie, dass wichtige flüssige Medikamente in Mengen von über 100ml von einem Arzt schriftlich als authentisch bescheinigt werden und sich in ihrer Originalverpackung befinden müssen.

Kann Jet2.com an Bord Sauerstoff zur Verfügung stellen?

Es gibt zwar Sauerstoff an Bord, dieser ist jedoch ausschließlich für Notfälle vorgesehen. Für Ihren eigenen, nicht notfallmäßigen Gebrauch können wir Ihnen zwar keinen Sauerstoff zur Verfügung stellen, Sie können jedoch Ihren eigenen therapeutischen Sauerstoff mit sich führen, sofern die entsprechende medizinische Freigabe bei uns erfolgt ist. Bitte wenden Sie sich für weitere Informationen an unser Callcenter. Beim Check-In muss ein ärztliches Zertifikat vorgelegt werden, das bestätigt, dass Sauerstoff aus medizinischen Gründen notwendig ist und dass der Passagier flugtauglich ist.

Kann ich einen tragbaren Sauerstoffkonzentrator mit an Bord nehmen?

Es gibt zwar Sauerstoff an Bord, dieser ist jedoch ausschließlich für Notfälle vorgesehen. Für Ihren eigenen, nicht notfallmäßigen Gebrauch können wir Ihnen zwar keinen Sauerstoff zur Verfügung stellen, Sie können jedoch Ihren eigenen therapeutischen Sauerstoff mit sich führen, sofern die entsprechende medizinische Freigabe bei uns erfolgt ist. Bitte wenden Sie sich für weitere Informationen an unser Callcenter. Beim Check-In muss ein ärztliches Zertifikat vorgelegt werden, das bestätigt, dass Sauerstoff aus medizinischen Gründen notwendig ist und dass der Passagier flugtauglich ist.

Kann ich medizinische Spritzen mit an Bord nehmen?

Falls Sie Injektionsspritzen, Nadeln, Insulin-Pens, Epipens und Medikamente mit in die Kabine nehmen möchten, ist ein ärztliches Schreiben notwendig, das bestätigt, dass Sie diese Artikel mit sich führen müssen. Falls während des Fluges Injektionen nötig sind, müssen diese selbst vorgenommen werden. Jet2.com lässt gern zu, dass Sie mit Injektionen reisen, wenn Ihr Gesundheitszustand dies erfordert. Da die Sicherheitskontrolle an Flughäfen nicht in die Zuständigkeit von Jet2.com fällt, sollten Sie mit Ihrem Arzt einen Notfallplan besprechen, damit Sie auch dann sicher reisen können, wenn die zuständigen Stellen Ihnen nicht gestatten, Ihre Ausrüstung mit an Bord zu nehmen.

Die Nadeln müssen Sie am Check-In und bei der Sicherheitskontrolle angeben, außerdem beim leitenden Flugbegleiter, sobald Sie das Flugzeug betreten.

Ich habe mein Bein verletzt, einen Gipsverband und kann mein Knie nicht anwinkeln. Ist das ein Problem?

Zunächst empfehlen wir Ihnen, sofort Ihren Reiseversicherer zu kontaktieren, um dessen Unterstützung zu erhalten. Um Sicherheitsbestimmungen zu erfüllen, müssen Sie Jet2.com mindestens 48 Stunden vor Abflug informieren und eventuell zusätzliche Sitzplätze buchen. Alle Gipsverbände müssen bereits mindestens 48 Stunden vor Abflug angelegt werden. Möglicherweise werden Sie auch aufgefordert, Jet2.com ein Formular Gesundheitsinformationen (MEDIF) oder eine Flugtauglichkeitsbescheinigung vorzulegen. Anderenfalls erhalten Sie vermutlich leider keine Reiseerlaubnis.

Wenn ich einen Gipsverband bekommen habe – kann ich dann immer noch fliegen?

Wie bereits erklärt, empfehlen wir Ihnen zunächst, sich für Unterstützung an Ihren Reiseversicherer zu wenden. Sie erhalten von uns keine Reiseerlaubnis, falls der Gipsverband innerhalb von 48 Stunden vor der planmäßigen Abflugzeit Ihres Fluges angelegt wurde. Bitte beachten Sie auch, dass jede Person, die mit einem Gipsverband reist, eine Flugtauglichkeitsbescheinigung ihres Arztes benötigt.

Ich habe Windpocken – kann ich dennoch reisen?

Im Interesse der Sicherheit all unserer Fluggäste müssen seit dem Auftreten der ersten Pusteln 7 Tage vergangen sein, bevor wir die Beförderung von Fluggästen mit Windpocken erwägen können. Ferner bitten wir Sie um eine Flugtauglichkeitsbescheinigung Ihres Arztes, die dies bestätigt.

Ich habe eine Nussallergie – verkaufen Sie an Bord Nüsse?

Ja, wir verkaufen Nüsse an Bord unserer Flüge. Falls Sie unser Callcenter jedoch von Ihrer Allergie informieren und dies beim Boarding des Flugzeugs auch der Crew mitteilen, so werden wir uns bemühen, an Bord Ihres Fluges keine Nüsse zu verkaufen, zudem werden wir die anderen Fluggäste bitten, keine Nüsse zu essen. Dies können wir jedoch nicht garantieren, und Fluggästen steht es frei, an Bord ihre eigenen Lebensmittel zu verzehren.

Aufgrund meiner gesundheitlichen Verfassung muss ich zusätzliches Gepäck mitnehmen. Können Sie unter diesen Umständen meine Gepäckbeschränkung erhöhen?

Vorausgesetzt, dass Sie ein Schreiben Ihres Arztes zum Nachweis Ihrer Bedürfnisse vorlegen können, sind wir bereit, zusätzliche 13 kg Gepäck zu einem Sondertarif von 10GBP / 13EUR / 18CHF / 340CZK / 60PLN pro Flug zu befördern; diese Gebühren sind vor Ort zu zahlen. Gewicht, das über 13 kg hinausgeht, wird entsprechend den Standardtarifen für Übergepäck pro Kilo berechnet. Spezielle medizinische Ausrüstung, z. B. Dialysegeräte, können ausschließlich auf der Basis ‘beschränkter Haftung’ und bei entsprechender Verfügbarkeit befördert werden. Falls es nicht genügend Platz gibt, werden die Gegenstände auf dem nächsten Jet2.com-Flug mit verfügbarem Platz transportiert. Bitte sorgen Sie für eine ausreichende Versicherung.

Welche spezielle Betreuung können Sie mir bieten, wenn unser Flug verspätet ist oder umgeleitet wird?

Verspätungen oder Umleitungen unserer Flüge sind zwar selten, doch selbstverständlich können derartige Unterbrechungen aus verschiedenen Gründen vorkommen. Wir haben für solche Fälle Unternehmen bestimmt, die unter derartigen Umständen an den Flughäfen in unserem Auftrag die Betreuung unserer Fluggäste übernehmen. Falls Sie behindert sind, informieren Sie sie über Ihre speziellen Bedürfnisse und sie werden sich um besondere Betreuung bemühen.

Kann ich mit einem Blinden- oder Gehörlosenhund reisen?

Mit Ausnahme von registrierten Blinden- und Gehörlosenhunden, die Personen mit eingeschränktem Seh- oder Hörvermögen begleiten, werden keine Tiere zur Beförderung zugelassen. Je nach Verfügbarkeit befördert Jet2.com Blinden- und Gehörlosenhunde auf Inlandsflügen innerhalb des Vereinigten Königreichs gerne kostenlos. Flüge können über unser Callcenter gebucht werden; so lassen sich angemessene Vorbereitungen treffen. Leider können wir die Beförderung von Blinden- und Gehörlosenhunden nicht auf internationalen Flügen anbieten, für die nationale Bestimmungen dies nicht zulassen.

Kann ich eine Urne mit Asche an Bord des Flugzeuges transportieren?

Wir gestatten die Beförderung von Urnen mit Asche an Bord unserer Flugzeuge und bemühen uns, Kunden, die Asche mitnehmen, zuerst einsteigen zu lassen. Bitte kontaktieren Sie unser Callcenter, damit angemessene Vorbereitungen getroffen werden können.

Ist es für mich sicher zu fliegen, wenn ich von einem Tauchurlaub komme?

Wir empfehlen Ihnen, sich bei Ihrem zu Tauchlehrer nach der Zeit zu erkundigen, die Sie zwischen Tauchen und Fliegen verstreichen lassen sollten. Diese kann zwischen 24 bis 48 Stunden betragen.

Formular Gesundheitsinformationen

Falls Sie spezielle medizinische Anforderungen haben, wenden Sie sich vor Ihrer Buchung an unser Callcenter. Hier werden Sie evtl. gebeten, Ihrem Arzt das unten stehende Formular (Teil 2) vorzulegen und es uns ausgefüllt zurückzusenden. Sie können das Formular über den nachfolgenden Link herunterladen und ausdrucken.

Das ausgefüllte Formular senden Sie uns bitte an folgende Adresse. Vermerken Sie auf dem Umschlag gut sichtbar "Medical in Confidence" ("Vertraulich – Medizinische Angaben").

Customer Support
PO Box 304
Leeds
LS19 9DY
England

Formular Gesundheitsinformationen

Für die Anzeige des obigen Formulars brauchen Sie Adobe Acrobat; laden Sie Adobe Acrobat hier herunter.

Wie kann ich sicherstellen, dass ich die Mobilitätshilfe bekomme, die ich brauche?

Sofern diese im Voraus gebucht wurde, können wir eine Mobilitätsbetreuung organisieren, die Ihren Bedürfnissen entspricht. In manchen Fällen variiert das Ausmaß an Betreuung je nach dem, was der Flughafen zur Verfügung stellen kann. Jet2.com greift in der Regel auf spezialisierte Drittfirmen zurück, die oft von den Flughafenbehörden selbst bestimmt werden. Es ist wichtig, dass wir Ihre Anforderungen schon im Voraus kennen, damit wir diese effektiv weiterleiten können und Sie die Betreuung im notwendigen Umfang erhalten.

Jet2.com kann drei Betreuungsstufen anbieten.

  • Betreuung vom Check-In bis zum Ende der Fluggastbrücke/Anfang der Flugzeugtreppe (WCHR)
  • Betreuung vom Check-In bis zur Tür des Flugzeugs (WCHS)
  • Betreuung vom Check-In direkt bis zu Ihrem Sitzplatz in der Kabine (WCHC)

Bei weiteren Fragen kontaktieren uns Sie bitte über unsere spezielle Mobilitätsbetreuungsnummer (siehe unten).

Kann ich die Mobilitätsbetreuung online buchen?

Sie können Mobilitätsbetreuung online buchen, indem Sie das Feld "Rollstuhlanforderung" markieren und die Bildschirmanweisungen bei der Flugbuchung befolgen. Bitte beachten Sie, dass unser automatisches Buchungssystem pro einzelner Flugbuchung nur eine begrenzte Anzahl von Plätzen mit Mobilitätshilfe zulässt. Wenn bereits alle Plätze mit Mobilitätsbetreuung reserviert sind, wenden Sie sich bitte an unser Callcenter unter unserer speziellen Mobilitätsbetreuungsnummer: +44 (0)203 031 8103. Unsere Mitarbeiter dort werden Ihnen gerne bei Ihrer Buchung behilflich sein. Bitte beachten Sie, dass Sie in diesem Fall keine zusätzlichen Buchungsgebühren für die Flugbuchung über unser Callcenter bezahlen müssen.

Was geschieht, wenn ich meine Betreuung nicht im Voraus gebucht habe?

Bitte beachten Sie, dass wir Personen mit eingeschränkter Mobilität, die ohne vorausgebuchte Betreuung zu unserem Check-In kommen, die Reise möglicherweise aus Sicherheitsgründen nicht gestatten können. Die Buchung kann selbstverständlich zu unseren normalen Änderungsgebühren auf einen späteren Flug umgebucht werden. Daher bitten wir Sie, im Voraus zu buchen, um Enttäuschungen und Unterbrechungen Ihrer Reisepläne zu vermeiden.

Berechnen Sie Gebühren für die Sitzplatzvergabe für betreute Fluggäste?

Wenn Sie den Vorteil unserer Online-Sitzplatzbuchung im Voraus nutzen möchten, um sich den Sitzplatz Ihrer Wahl zu sichern (mit Ausnahme der Plätze an Notausgängen), dann können Sie das natürlich wie alle anderen Fluggäste auch tun, und Ihnen wird die entsprechende Gebühr berechnet.

Die Sitzplätze, die auf unserem Sitzplatzplan mit einem Rollstuhlsymbol gekennzeichnet sind, können erst am Abflugtag durch unser Team an der Abfertigung zugewiesen werden und sind speziell für unsere Fluggäste mit eingeschränkter Mobilität und Ihre Begleitperson(en) gedacht. Diese Sitzplätze befinden sich normalerweise im vorderen Bereich jedes Kabinenabschnitts und in der Nähe der Toiletteneinrichtungen an Bord. Falls Sie einen bestätigten betreuten Platz mit Mobilitätshilfe haben, so werden unsere Mitarbeiter am Check-In sich bemühen, Sie und Ihre Reisepartner entsprechend Ihren Anforderungen gemeinsam zu platzieren, vorausgesetzt natürlich, dass Sie mindestens 2 Stunden vor Abflug einchecken. Bitte geben Sie Ihre Anforderungen beim Check-In an, wenn Sie keinen speziellen Sitzplatz reserviert haben, damit wir alles Mögliche tun können, um Sie angemessen zu platzieren.

Gestatten Sie den Transport von Rollstühlen und Mobilitätshilfen?

Ja, wir befördern bis zu zwei Stücke Mobilitätsausrüstung pro Person kostenfrei im Frachtraum des Flugzeugs - vorausgesetzt, im jeweiligen Flugzeug ist noch ausreichend Platz dafür vorhanden. Bitte schließen Sie eine angemessene Versicherung für diese Ausrüstung ab, da die Haftung von Fluggesellschaften gemäß der Vereinbarung von Montreal beschränkt ist. Wenn Sie eine manuelle Mobilitätshilfe mit einem Gewicht von mehr als 32 kg mit sich führen, informieren Sie bitte unser Callcenter unter +44 (0) 8444 721031, wenn Sie aus dem Vereinigten Königreich anrufen, oder +44 (0)203 059 8337, wenn Sie aus dem Ausland anrufen.

Motorisierte Mobilitätshilfen

Batteriebetriebene Mobilitätshilfen können nur befördert werden, wenn Sie zur Verwendung durch einen Passagier gedacht sind, dessen Mobilität entweder aufgrund einer Behinderung, aus Gesundheits- bzw. Altersgründen oder aufgrund eines vorübergehenden Mobilitätsproblems (z. B. ein gebrochenes Bein) eingeschränkt ist.

Jet2.com akzeptiert die Beförderung von Mobilitätshilfen, die mit auslaufsicheren Trockenbatterien, nicht auslaufsicheren Trockenbatterien (Gelbatterien) sowie Lithiumbatterien betrieben werden. Bitte beachten Sie, dass Jet2.com unter keinen Umständen Nassbatterien befördert.

Um eine sichere Verstauung Ihres Rollstuhls zu ermöglichen, lassen Sie uns bitte wenigstens 48 Stunden vor Abflug ausreichende Informationen zukommen. Kontaktieren Sie zu diesem Zweck bitte unsere spezielle Mobilitätshilfe telefonisch unter +44 (0) 8444 721031, wenn Sie aus dem Vereinigten Königreich anrufen, oder +44 (0)203 059 8337, wenn Sie aus dem Ausland anrufen.

Die Art Ihres Rollstuhls bestimmt, wie wir Ihren Rollstuhl in das Flugzeug verladen können.

Innerhalb der EU liegt es in der Verantwortung des Flughafenbetreibers, allen Personen mit Behinderungen während ihres Aufenthalts am Flughafen Hilfestellung zu leisten. Fluggesellschaften müssen den Flughafenbetreiber im Vorhinein informieren, so dass der geeignete Service zur Verfügung gestellt werden kann. Damit wir Ihre Anfrage an den Flughafenbetreiber weiterleiten können, bitten wir Sie, uns so bald als möglich die Details Ihres Mobilitätsgeräts mitzuteilen.

Bevor eine elektrische Mobilitätshilfe in eines unserer Flugzeuge verladen werden kann, muss sich Jet2.com vergewissern, dass die Mobilitätshilfe entsprechend den technischen Anweisungen der ICAO (Details siehe unten) gesichert wurde. Wenn Jet2.com sich nicht davon überzeugen kann bzw. wenn festgestellt wird, dass die elektrische Mobilitätshilfe nicht gesichert wurde, wird Jet2.com die Beförderung der Mobilitätshilfe verweigern. In solchen Fällen ist Jet2.com in keinster Weise dazu verpflichtet, das Gerät zu sichern. Weitere Faktoren, die eine Beförderung einer elektrischen Mobilitätshilfe unmöglich machen können, sind folgende: Die Abmessungen der Mobilitätshilfe sind zu groß für die Tür des Frachtraums; das Eigengewicht der Mobilitätshilfe übersteigt die Ladebeschränkungen des Flugzeugs, nachdem alle möglichen Lastverteilungsoptionen berücksichtigt worden sind; zum Zeitpunkt Ihrer Buchung ist nicht genügend Platz im Flugzeug vorhanden.

Ungeachtet des Batterietyps zum Antrieb Ihrer Mobilitätshilfe bzw. Ihres Rollstuhls benötigen wir die folgenden Informationen vor Ihrer Reise:

  • Marke und Modell
  • Batterietyp
  • Anzahl der Batterien
  • Eigengewicht der Mobilitätshilfe
  • Abmessungen (d. h. Länge x Breite x Höhe)
  • Anweisungen, um unbeabsichtigte Inbetriebnahme zu verhindern (weiter unten erhalten Sie Informationen für Ihren jeweiligen Batterietyp)

Mobilitätshilfen mit AUSLAUFSICHEREN Batterien:

Um die sichere Beförderung Ihres Rollstuhls/Ihrer Mobilitätshilfe zu gewährleisten, müssen die folgenden Maßnahmen durch unsere Flughafenvertreter durchgeführt werden, bevor der Rollstuhl in das Flugzeug verladen werden kann. Bitte geben Sie uns daher Anleitungen in Bezug auf die folgenden Punkte:

  • Die Batterien müssen gegen Kurzschlüsse isoliert werden - Die Batterien derzeitiger elektrischer Mobilitätshilfemodelle sind zumeist vor Kurzschlüssen geschützt, da die Batterie sich in einem Batteriebehälter befindet und in das Gerät integriert ist. Batterien müssen nicht unbedingt abgeklemmt werden, da dies bei unsachgemäßem Vorgehen zu erhöhter Brandgefahr führen könnte. Bei anderen Modellen mit freiliegenden Batterien kann es notwendig sein, die Batterien zu isolieren, z. B. durch elektrisches Isolierband.
  • Stromkreise müssen unterbrochen werden, um eine unbeabsichtigte Inbetriebnahme zu verhindern. Es gibt unterschiedliche Methoden zur Unterbrechung von Stromkreisen, um eine unbeabsichtigte Aktivierung der elektrischen Mobilitätshilfe zu verhindern. Manche haben einen Schlüssel, der in Aus-Position gedreht und abgezogen werden kann. Eine Mobilitätshilfe, die lediglich über einen Druckknopf ein- bzw. ausgeschaltet wird, könnte während des Flugs durch versehentliches Verrutschen von Gepäck- oder Frachtstücken aktiviert werden. Daher sind in diesem Fall weitere Schritte zur Unterbrechung der Stromkreise solcher Geräte notwendig, zum Beispiel das Herausziehen elektrischer Kabelstecker oder Verbindungskabel bzw. das Hineinstecken eines Sperrsteckers (zum Beispiel eines Airsafe-Steckers) in die Ladebuchse des Geräts.
  • Integrierte Batterien müssen sicher an dem Rollstuhl angebracht sein.
  • Wenn die Mobilitätshilfe entsprechend konzipiert wurde, um das Entfernen einer oder mehrerer auslaufsicherer Batterien durch den Benutzer zu ermöglichen (z. B. faltbares Gerät), muss die Batterie entfernt, gegen Kurzschlüsse gesichert und in einem robusten, unnachgiebigen und wetterbeständigen Behälter im Frachtraum des Flugzeugs transportiert werden. Jet2.com stellt einen solchen Behälter nicht zur Verfügung, dies liegt in Ihrer Verantwortung.

Mobilitätshilfen mit Lithiumbatterien:

Um die sichere Beförderung Ihres Rollstuhls/Ihrer Mobilitätshilfe zu gewährleisten, müssen die folgenden Maßnahmen durch unsere Flughafenvertreter durchgeführt werden, bevor der Rollstuhl in das Flugzeug verladen werden kann. Bitte vergewissern Sie sich, dass die folgenden Kriterien erfüllt sind:

  • Wenn die Batterie von dem Rollstuhl entfernt werden soll, darf die Ladekapazität der Batterie nicht mehr als 300 Wattstunden betragen. Wenn die Batterie während der Beförderung an dem Rollstuhl befestigt bleiben soll, besteht keine maximale Wattstundenbegrenzung.
  • Maximal eine Ersatzbatterie mit bis zu 300 Wattstunden Ladekapazität oder zwei Ersatzbatterien mit jeweils bis zu 160 Wattstunden Ladekapazität können befördert werden. Ersatzbatterien müssen in der PASSAGIERKABINE transportiert werden und Sie müssen sicherstellen, dass die Kontakte isoliert sind, um einen etwaigen Kurzschluss zu vermeiden.
  • Informationen werden zur Verfügung gestellt, um sicherzustellen, dass die Batteriekontakte gegen Kurzschlüsse isoliert sind. - Die Batterien derzeitiger elektrischer Mobilitätshilfemodelle sind zumeist vor Kurzschlüssen geschützt, da die Batterie sich in einem Batteriebehälter befindet und in das Gerät integriert ist. Batterien müssen nicht unbedingt abgeklemmt werden, da dies bei unsachgemäßem Vorgehen zu erhöhter Brandgefahr führen könnte. Bei anderen Modellen mit freiliegenden Batterien kann es notwendig sein, die Batterien zu isolieren, z. B. durch elektrisches Isolierband.
  • Informationen werden zur Verfügung gestellt, um sicherzustellen, dass Stromkreise unterbrochen sind, um eine unbeabsichtigte Inbetriebnahme zu verhindern. - Es gibt unterschiedliche Methoden zur Unterbrechung von Stromkreisen, um eine unbeabsichtigte Aktivierung der elektrischen Mobilitätshilfe zu verhindern. Manche haben einen Schlüssel, der in Aus-Position gedreht und abgezogen werden kann. Eine Mobilitätshilfe, die lediglich über einen Druckknopf ein- bzw. ausgeschaltet wird, könnte während des Flugs durch versehentliches Verrutschen von Gepäck- oder Frachtstücken aktiviert werden. Daher sind in diesem Fall weitere Schritte zur Unterbrechung der Stromkreise solcher Geräte notwendig, zum Beispiel das Herausziehen elektrischer Kabelstecker oder Verbindungskabel bzw. das Hineinstecken eines Sperrsteckers (zum Beispiel eines Airsafe-Steckers) in die Ladebuchse des Geräts.
  • Integrierte Batterien müssen sicher an dem Rollstuhl angebracht sein.
  • Wenn eine Mobilitätshilfe mit Lithiumbatterie-Antrieb entsprechend konzipiert wurde, um die Entfernung einer oder mehrerer Batterien durch den Benutzer zu ermöglichen (z. B. faltbares Gerät), muss die Batterie entfernt, gegen Kurzschlüsse gesichert und in der PASSAGIERKABINE des Flugzeugs transportiert werden.

Wann sollte ich einchecken?

Sie müssen 2 Stunden vor dem planmäßigen Abflug einchecken, damit wir gewährleisten können, dass Sie Ihre vorausgebuchte Hilfe erhalten und ausreichend Zeit haben, zum Flugzeug gebracht zu werden.

Was geschieht, wenn ich nicht wie geplant reisen kann?

Wir von Jet2.com möchten dafür sorgen, dass all unsere Fluggäste, die besondere Betreuung benötigen, auf ihrem Flug so komfortabel wie möglich reisen. Falls ein Platz mit Mobilitätshilfe gebucht wurde, Sie jedoch feststellen, dass Sie Ihre Flugbuchung nicht nutzen können, informieren Sie uns bitte unter unseren speziellen Nummer für Mobilitätsbetreuung: +44 (0)203 031 8103. Bitte tun Sie dies möglichst früh, damit wir den für Sie reservierten Platz gegebenenfalls an einen anderen Fluggast vergeben können.

Falls Sie Ihr Flugbuchungsdatum ändern müssen, nutzen Sie dafür unsere spezielle Mobilitätsbetreuungsnummer: +44 (0) 8444 721031 .